VOL SR Andrea Lindtner

VOL SR Andrea Lindtner

  • Mitgründerin KUL®
  • Volksschullehrerin
  • Schulbuchautorin
  • Besuchsschullehrerin der PH Salzburg
  • Vortragende in der LehrerInnenweiterbildung

“Kinder sind keine Fässer, die gefüllt, sondern Feuer, die entzündet werden wollen.”

(Rabelais)

Seit mehr als 30 Jahren bin ich bereits als Volksschullehrerin tätig. Da ich schon bald nach meinem Berufseintritt an meine Grenzen stieß, war ich mein ganzes Lehrerinnenleben lang auf Fortbildungen bedacht. Ich wollte nicht hinnehmen, dass es Kinder gab, denen ich trotz großen Fleißes und trotz des unermüdlichen Einsatzes ihrer Eltern nicht wirklich zu Erfolgserlebnissen verhelfen konnte.

Im Jahr 2002 stieß ich schließlich auf das Konzept. Diesem gegen den Trend gehenden Weg stand ich zunächst skeptisch gegenüber. Trotzdem versuchte ich – anfangs im Förderunterricht – Gelerntes anzuwenden. Die Erfolge, die sich sofort einstellten, beflügelten mich und ich begann mich mit dem Konzept genauer auseinanderzusetzen. Bald konnte ich Eltern gezielt Anweisungen zum Üben geben. Im Gegensatz zu früher reichten kurze Übungsphasen; im Gegensatz zu früher blieben Erfolgserlebnisse nicht aus.

Ich war schon immer Lehrerin mit Leib und Seele, aber seitdem macht mir mein Beruf noch mehr Freude. Durch die Arbeit mit KUL® kann der große Kasten mit den vielen teils mühevoll hergestellten Lernspielen geschlossen bleiben. Sehr schnell ist mir klar geworden, dass es unfair ist, Kindern vorzumachen, dass das Lernen immer spielerisch sein muss/kann. Kinder dürfen und wollen gefordert werden! Fasziniert darf ich jeden Tag erleben, dass sie die Anstrengung, die ihnen das KULe Lernen abverlangt, gerne in Kauf nehmen, weil sie stets zum Erfolg führt. Der Erfolg motiviert sie, neue Herausforderungen anzugehen.

Die Aufbereitung für den Erstunterricht war eine große Herausforderung. Um den Anforderungen im Klassenunterricht sowie dem Lehrplan und den Bildungsstandards zu entsprechen, stand ein zwar interessanter, aber sehr arbeitsintensiver Weg bevor.

Von 2004 – 2010 erteilte ich zweimal Schulkindern von Anfang an KULen Erstunterricht. Selbst Entwickeltes bot ich den Kindern an, reflektierte und überarbeitete ich. Mit jedem Mal wurde deutlicher, dass herkömmliche Probleme gar nicht mehr aufkamen. Als Volksschullehrerin war mir natürlich auch eine altersstufengemäße und ansprechende Aufbereitung wichtig (Eule Lilli – Lilliwald).

Als ich im Herbst 2010 wieder eine erste Klasse übernahm, entstanden in Zusammenarbeit mit Christina Konrad, Marlene Lindtner und dem TRAUNER Verlag meinen Unterricht begleitend schließlich die Schulbücher „Lernen mit Lilli“ für die erste und die zweite Klasse.

Große Erfolge kann ich nicht zuletzt auch beim Deutschzusatzunterricht für Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache verbuchen.

Als Besuchsschullehrerin erlebe ich stets begeisterte StudentInnen.